R.Ø.S.A.

 
 

Die denkmalgeschützte Mühle Tiefenbrunnen ist 1985/86 umgebaut und durch Neubauten ergänzt worden. Ziel war es, Leben rund um die Uhr zu ermöglichen, die Mühle mit Kultur zu bereichern und Wohnen und Arbeiten am selben Ort möglich zu machen.
 
Durch eine starke Diversifikation von Nutzungen, die weitgehend kompatibel sind, sollte das private Engagement der Eignerfamilie für ein nachhaltiges Investment begrenzt werden.

Die Mühle Tiefenbrunnen ist heute ein Zentrum mit einem vielfältigen Angebot:  Restaurant/Bar Blaue Ente mit Nuno Espressobar, Museum Mühlerama,  Kabarettbühne Miller’s Studio, Christa de Carouge, teo jakob Colombo sowie weitere Läden, Büros und Wohneinheiten.

 
Alle Zürcher Wege führen zur Mühle. Seit über 14 Jahren lande ich immer wieder hier – zum Fitness, zum Friseur, zum Wohnen oder zum Arbeiten.

Katharina Menz
Beratung, Menz Kommunikation